Geschichte

1977 Gründung Langlaufgruppe Kirchberg und Umgebung

Bereits in den Jahren nach 1970 gab es in Kirchberg einige „Langlauf-Angefressene“. Es gab den „Alttoggenburger Volkslauf“ und etliche Läufer nahmen am Engadiner Skimarathon teil. Zu Fuss wurde eine eigene Trainingsspur angelegt. 1977 ergriffen dann Médard Hollenstein und Peter Künzle die Initiative und gründeten die „Langlaufgruppe Kirchberg und Umgebung“. Hauptziel des Vereins war es (und ist es bis heute geblieben), eine Kirchberger Loipe maschinell zu präparieren. Zuerst wurde mit einem „Skidoo“ eine einfache Spur angelegt. 1986 konnte dann das Pistenfahrzeug „Meili“ gekauft werden, mit dem seither eine Doppelspur gemacht werden kann. 1979 wurde in Fronarbeit die Beleuchtung der Nachtloipe erstellt.

Boom mit über 500 Mitgliedern

In den ersten Jahren erlebte der Verein einen wahren Boom mit über 500 Mitgliedern. Es gab häufig gute Schneeverhältnisse und Hunderte von Läuferinnen und Läufer verwandelten an schönen Sonntagen Kirchberg in ein Langlaufdorf.
Der Verein war sehr aktiv. Neben Langlaufkursen wurden verschiedene Rennen angeboten. Der Kirchberger Volkslauf wurde drei Mal durchgeführt, ehe er nach vier Absagen endgültig gestrichen wurde. Für die Vereinsmitglieder gab es während Jahren einen Fackellauf, einen Nachtlauf, eine Plauschstafette und den Loipentag. Bald wurden auch Vereinsaktivitäten ausserhalb der Kirchberger Loipe organisiert.

Ab 1980 Fitness-Turnen

Seit 1980 gibt es das Konditionstraining, das jeweils im Winter in der Sonnenhofturnhalle durchgeführt wird. Die Mitglieder der Renngruppe schafften sich eigene Renndresses an, nahmen an zahlreichen Läufen teil und erkoren den Vereinsmeister/in.

Ab 1979 Langlaufweekend

Die Renngruppe war es auch, welche 1986 zum ersten Mal mit einem Trainings-Weekend Anfang Dezember in die neue Saison starteten. Daneben gibt es seit 1979 das Langlauf-Weekend für alle Vereinsmitglieder. Viele verschiedene bekannte oder weniger bekannte Langlauforte wurden dabei besucht, so u.a. St.Moritz, der Jura, das Goms, Sparenmoos, Kandersteg, Glaubenberg, Gantrisch, Scuols, aber auch Seefeld, Balderschwang oder das Pitztal. 1991 war auch eine 3-tätige Hundeschlittentour im Jura geplant, die jedoch wegen Schneesmangel abgesagt werden musste.

Schneeschuh-Wanderungen

Zum Jahresprogramm gehörten immer eine Langlauf-Wanderung. Schneemangel und der „Trend der Zeit“ führten dazu, dass seit einigen Jahren auch Schneeschuhtouren angeboten werden.

Ab 2009 neuer Name: Nordic-Sport Kirchberg

2009 erhält der Verein nun neue Strukturen. Der häufiger werdende Schneemangel förderte die Entwicklung vom reinen Langlaufclub zum polysportiven Verein, von der „Langlaufgruppe Kirchberg und Umgebung“ zu “Nordic-Sport“. Ein breites Sportangebot mit Langlaufen, Schneeschuhtouren, Konditionstraining, einem Lauf-Treff und Nordic-Walking, in dem aber auch noch Platz für andere Aktivitäten bleibt, wird angeboten. Kernaufgabe des Vereins bleibt jedoch die Präparation der Kirchberger Loipe.

Nachtloipe

Nachtlauf

Circuit-Training

Langlauf-Weekend Balderschwang

Schneeschuh-Touren

Nordic-Sport Kirchberg